projekt w punkte

INTEGRA-pw Parkhaus-Absturzsicherung

Unsere Experten beraten Sie unverbindlich bei Projekten jeglicher Größe.

Anprallschutz & Absturzsicherung

Das von projekt w patentierte System INTEGRA-pw ist eine gittermattenbasierte Absturzsicherung, die unterschiedliche Einsatzbereiche zur Absicherung von Personen und Fahrzeugen in Gebäuden, primär rund um das Thema „Parken“ vereint.

Ein herkömmlicher Schutz wie beispielsweise eine Leitplanke ist somit nicht mehr notwendig.

11 Vorteile auf einen Blick

01 / 11

Offene Gestaltung

Bei Bedarf kann auf eine Außenfassade komplett verzichtet werden.

02 / 11

Zwei in Eins

Personen und PKW-Absturzsicherung in einem Produkt.

03 / 11

Flexibilität

Erweiterung möglich durch Handlauf und Blendschutz. Einsatzmöglichkeit auch im Rampenbereich.

04 / 11

Material

Im Stahlverbund- und Stahlbetonbau einsetzbar.

05 / 11

Schutz

Einsatzbereich in Parkhäusern, optional zur Verschließung über die gesamten Geschosshöhen.

06 / 11

Begrünung

Basis für Grünfassaden.

07 / 11

Effizienz

Durch den hohen Lüftungsquerschnitt der Absturzsicherung möglicher Entfall preisintensiver Lüftungsanlagen. Durch die hohe Lichtdurchlässigkeit wird das Tageslicht optimal genutzt und die Kosten für eine Beleuchtung werden reduziert.

08 / 11

Sicherheit

Keine horizontalen Profile o.ä., dies erschwert den Leitereffekt und somit das Überklettern durch Personen.

09 / 11

Anschlüsse

Seitliche Anschlüsse, keine zusätzliche Deckenbefestigung und Bohrungen in den Betondecken erforderlich.

10 / 11

Wartungs- und pflegearm

Durch den Einsatz von Schraubensicherungen minimaler Wartungsaufwand. Durch die Verwendung von lediglich Rundstäben in Kombination mit einer Verzinkung nach DIN EN ISO 1461 max. Reduzierung des Pflegeaufwands.

11 / 11

Anpassung

Nachträgliche Anpassungsmöglichkeiten an den Matten im Systemraster auf der Baustelle möglich.

Innovative Fertigung

Die Elemente werden werkseitig nach Kunden- und Objektanforderungen hergestellt und sind gemäß DIN EN ISO 1461 feuerverzinkt.

Zur Herstellung einer INTEGRA-pw Absturzsicherungsmatte werden in erster Linie Stahldrahtrollen, sogenannten Coils, mit je einem Durchmesser von 6 mm und 8 mm benötigt. Die Stahldrähte werden von Spulen aus, gleichzeitig der Schweißmaschine zugeführt und verarbeitet. Die horizontalen 8 mm-starken Doppeldrähte werden in Endlosmatten mit den senkrechten 6 mm-starken Drähten verschweißt. Bei gewünschter Länge werden die Stahlmatten von der Maschine zugeschnitten und durch einen Roboterarm auf eine Presse gelegt, auf der sie die Tiefenausprägungen (Sicken) erhalten, welche charaktertypisch für die INTEGRA-pw Absturzsicherung sind.

Je nach Kundenwunsch werden die Matten extern verzinkt oder pulverbeschichtet. Die Kunststoffpulverbeschichtung bietet Ihnen darüber hinaus weitere farbliche Gestaltungsvarianten.

Wissenswertes zu Absturzsicherung für Parkhäuser

  • Erfüllt die Anforderungen der EN 1991-1-1 sowie EN 1991-1-7 für PKW-Anpralllasten, sowie für Personen-Absturzsicherungen
  • Vertikale Stababstände < 50 mm entsprechen den Landesbauordnungen der deutschen Bundesländer
  • Verhindert Leitereffekt und somit das Überklettern durch Personen
  • Aufnahme eines Holmdrucks von 1,0 kN/m, dadurch außerhalb von Fluchtwegen Verzicht auf einen Handlauf
  • DIBt – Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung AbZ, Zulassung Nr. Z-14.7-882 bis Elementbreiten von 5506 mm
  • Systemhöhen 943 mm oder 1143 mm
  • Spannweiten bis 7806 mm (2 Mattenkörper mit Hilfsstütze)
  • Feuerverzinkt nach DIN EN ISO 1461, optional zusätzlich pulverbeschichtet nach RAL
  • Mit dem Zubehör Handlauf und Blendschutz der INTEGRA-pw Extra Produktserie zu ergänzen
  • Personenlasten bis 1,0 kN/m gem. EN 1991-1-1, sowie Fahrzeuglasten bis 3,5 t gem. EN 1991-1-1, Anhang B, bzw. EN 1991-1-7, Anhang C werden erfüllt
  • Einsatzmöglichkeiten im Fahrbahngefälle bis zu 16% möglich

Das Ziel des nachhaltigen Bauens ist schon bei der Wahl und Produktion der Baumaterialien Energie zu sparen. Hier kommen besonders auch die ökologischen Baustoffe zum Zug.
Stahl hat eine exzellente Nachhaltigkeit. Stahl gehört zu den wenigen Baustoffen, die sich problemlos und beliebig oft recyceln lassen. Der Einsatz von 1.000 kg Stahlschrott spart gemäß einer Studie des Fraunhofer-Instituts 1.670 kg CO₂ ein. Vom gesamten Weltverbrauch an Stahl von 800 Mio. t werden beinahe 50 % aus Altmetall hergestellt.

projekt w hat alleine im Jahr 2021 264 to Stahlschrott recycelt und damit einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz geleistet.

Besonders auch unsere INTEGRA-pw Parkhausabsturzsicherung ist ein weiteres gutes Beispiel für Nachhaltigkeit am Bau. Die Absturzsicherung aus Stahl ist nicht nur langlebig, sondern auch durch einfache Demontage an andere Stelle wiederverwendbar. Gerade im Einsatz von temporären Parkhäusern und Systemparkhäuser ein unschlagbarer und besonders ökologischer und effizienter Vorteil.

stahl recycling

Downloads

Datenblätter, Preislisten und Broschüren finden Sie in unserem umfangreichen Downloadbereich.

Persönliche Beratung

Unsere Vertriebsmitarbeiter beraten und informieren Sie gerne ausführlich! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

DSC 5982 500x305 1

Burkhard Kahl-Pfeiffer

INTEGRA-pw
Leitung Vertrieb
DSC 5992 1 500x305 1

Martin Kieroth

INTEGRA-pw
Teamleitung Vertrieb International
DSC 6008 1 500x305 1

Dimitrij Henrichs

INTEGRA-pw
Vertrieb International
DSC 6023 500x305 1

Dipl.-Ing. Alejandro Uribarri Criado

INTEGRA-pw
Produktmanagement
  • Anschluss Beton

    Innovation – Anschluss der INTEGRA-pw Parkhausabsturzsicherung an bauseitige Betonteile!

    Aufgrund von Kundenanforderungen haben wir uns intensiv damit beschäftigt, welche Möglichkeit es gibt, die Parkhausabsturzsicherung INTEGRA-pw direkt an [...]

  • INTEGRA pw 2.5 Absturzsicherung fuer Personen und Fahrzeuge bis zu 25t

    Eine Gittermatte / Unterschiedliche Befestigungen / Alle Lösungen

    projekt w ist Marktführer für Absturzsicherungen von Parkhäusern und darüber hinaus als Hersteller von Produkten im bauaufsichtlichen Bereich [...]

  • PH Leonberg e1673439448824

    Vorstellung der EN 1991-1-1 in Bezug auf Fahrzeug-Anpralllasten

    Die EN Teil 1-1: Allgemeine Einwirkungen auf Tragwerke – Wichten, Eigengewicht und Nutzlasten im Hochbau; Deutsche Fassung EN [...]