projekt w punkte

INTEGRA-pw – Die modulare Absturzsicherung

INTEGRA-pw ist ein modulares, patentiertes Sicherheitssystem, das speziell für Parkhäuser und Logistikzentren entwickelt wurde. Es vereint Anprallschutz, Absturzsicherung und Vandalismusschutz in einem System und gewährleistet so höchste Sicherheit und Funktionalität.

Anwendungsbereiche

INTEGRA-pw ist unsere patentierte Lösung, die Sicherheit neu definiert. Ursprünglich für Parkhäuser konzipiert, bewährt sich unser gittermattenbasiertes System heute in einer Vielzahl von Anwendungsbereichen – von Logistikzentren bis hin zu Mobility Hubs.

INTEGRA-pw erweitert die Grenzen traditioneller Absturzsicherungen durch ein modulares System, das Anprallschutz für PKWs wie auch Personenabsturzschutz bietet und gleichzeitig als effektive Brüstungsbarriere gegen möglichen Vandalismus dient.

Als umfassende Sicherheitslösung erfüllt INTEGRA-pw die Bedürfnisse moderner Bauprojekte mit einer Kombination aus Sicherheit, Funktionalität und Design.

Zertifizierte Sicherheit

INTEGRA-pw bietet geprüfte Sicherheit durch Konformität mit allen europäischen Bauordnungen, sowie eine bauaufsichtliche Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik (Z-14.7-882).

Kosteneffizienz

INTEGRA-pw reduziert Materialverbrauch gegenüber herkömmlichen statischen Systemen wie schwere Stahlkonstruktionen oder Betonbrüstungen, was deutliche Kosteneinsparungen ermöglicht.

Flexibles Design

Ermöglicht die Integration von Fassadenelementen wie Solarpaneele, Holz- und Aluminiumlamellen, Begrünung sowie farbigen Pulverbeschichtungen,
Handläufen und Blendschutz zur individuellen Gestaltung.

Expertise

Unsere Konstrukteure bieten flexible Lösungen für Beton-, Stahl- oder Holzkonstruktionen, unterstützt durch umfassende Erfahrung im Ingenieurwesen, um alle Kundenanforderungen bestmöglich zu erfüllen.

Produktspezifische Vorteile

IconHoher Lüftungsquerschnitt

ermöglicht den Verzicht auf teure Lüftungssysteme, durch hohe Luftdurchlässigkeit des INTEGRA-pw Systems.

IconHohe Lichtdurchlässigkeit

optimiert die Nutzung von Tageslicht und reduziert Beleuchtungskosten.

IconKein Leitereffekt

INTEGRA-pw System reduziert keine horizontalen Profile und verhindert somit das Überklettern.

IconVerschließung

geeignet zur Absicherung über gesamte Geschosshöhen als Schutz vor Vandalismus sowie Prävention vor Suizid.

IconGefälle- und Rampenbereich

ermöglicht den Einsatz von INTEGRA-pw im Gefälle- und Rampenbereich, anpassbar für verschiedene Neigungsgrade.

IconFassaden Integration

ermöglicht Verzicht auf kostspielige Fassadenunterkonstruktionen, da INTEGRA-pw optimal als Befestigungsmöglichkeit geeignet ist.

IconAnschlüsse

Seitliche Anschlüsse, keine zusätzliche Deckenbefestigung und Bohrungen in den Betondecken erforderlich.

IconWartungs- und Pflegearm

Durch den Einsatz von Schraubensicherungen entsteht minimaler Wartungsaufwand. Die Verwendung von Rundstäben in Kombination mit einer Verzinkung nach DIN EN ISO 1461 reduziert den Pflegeaufwand maximal.

IconAnpassung

Nachträgliche Anpassungsmöglichkeiten an den Matten im Systemraster sind auf der Baustelle möglich.

Modulare Lösungen

Das modulare System setzt sich aus der Stahl-Gittermatte und verschiede­nen Befestigungssets zusammen.

Die Anzahl der Befestigungssets spielt eine bedeutende Rolle für die Lastab­tragung.

So wird INTEGRA-pw exakt auf die erforderlichen Anforderungen konfiguriert. Ausschlaggebend dafür sind primär die Lastanforderungen!

Produktkonfigurator

INTEGRA-pw LOCK INTEGRA-pw 0.1 INTEGRA-pw 2.5 INTEGRA-pw 3.0 INTEGRA-pw 3.5 INTEGRA-pw X-LONG
Verschließung / Begrünung
Personenlasten
Fahrzeuge bis 2,5 t
Fahrzeuge bis 3,0 t (nur DE)
Fahrzeuge bis 3,5 t
Befestigungsset 2 4 4 4 8
Befestigungsset LOCK 4 2
Befestigungsset X-LONG 8

Systemprodukte für unterschiedliche Lastanforderungen

  • Lastanforderung: Personenlasten bis 1,0 kN/m gem. DIN EN 1991-1-1
  • Einsatzbereich: Absturzsicherung für Personen in Gebäuden, Mezzaninen, Verbindungsbrücken
    zwischen Gebäuden und überall dort, wo Personenverkehr gegen Absturz
    gesichert werden muss
  • Brüstungssicherung für Personenlasten bis 100 kg

INT 0.1 1

2020 V2008131 Lutten NL Mezzanine Jarola Fotos von MKI bearb

  • Lastanforderung: Personenlasten bis 1,0 kN/m gem. EN 1991-1-1 so
  • Fahrzeuglasten bis 2,5 t gem. EN 1991-1-1, Anhang B bzw. EN 1991-1-7, Anhang C
  • Einsatzbereich: Parkgebäude
  • Absturzsicherung für Personen und PKW bis 2,5 t Gesamtgewicht
  • Stützenfreie Spannweiten bis 5506 mm

INT pw 2.5

INTEGRA Holzparkhaus CotraAG CH projekt w

  • Lastanforderung: Personenlasten bis 1,0 kN/m gem. DIN EN 1991-1-1/NA
  • Fahrzeuglasten bis 3,0 t gem. DIN EN 1991-1-7/NA
  • Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Nr. Z-14.7-882
  • Einsatzbereich: Parkgebäude
  • Absturzsicherung für Personen und PKW bis 3,0 t Gesamtgewicht
  • Stützenfreie Spannweiten bis 5506 mm

INT pw 3.0

26012018 Logistik 20Zentrum

  • Lastanforderung: Personenlasten bis 1,0 kN/m gem. EN 1991-1-1 so
  • Fahrzeuglasten bis 3,5 t gem. EN 1991-1-1, Anhang B bzw. EN 1991-1-7, Anhang C
  • Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung Nr. Z-14.7-882
  • Einsatzbereich: Parkgebäude
  • Absturzsicherung für Personen und PKW und Transporter bis 3,5 t Gesamtgewicht
  • Stützenfreie Spannweiten bis 5506 mm

Int pw 3.5

2020 Karlsruhe IKEA

  • Lastanforderung: Personenlasten bis 1,0 kN/m gem. EN 1991-1-1
  • Fahrzeuglasten bis 2,5 t gem. EN 1991-1-1, Anhang B bzw. EN 1991-1-7, Anhang C
  • Einsatzbereich: Parkgebäude
  • Absturzsicherung für Personen und Pkw bis 2,5 t Gesamtgewicht
  • Stützenfreie Spannweiten bis 7806 mm
  • 2 Mattenkörper mit zusätzlicher Stahlstütze (Winkel mit Fußplatte)
  • Optik wie INTEGRA-pw 3.5, jedoch geringere Lastaufnahme, aber größere Stützweite

INT pw LONG 943

INT pw LONG 1143

2020 UK Birmingham MSCP City Hospital IMG 6182

  • Keine Lastanforderung
  • Einsatzbereich: Parkgebäude zur Verschließung vollständiger Geschosshöhen
  • Schutz gegen Vandalismus
  • Basis für verschiedene Fassaden

INT pw LOCK 1

2023 06 19 Projekt W 1438 mwp HR

INTEGRA-pw EXTRA – Designoptionen und Anbauteile

Eine sinnvolle Ergänzung ist die Produktserie INTEGRA-pw Extra. Sie beinhaltet die zusätzliche Ausstattung der Stahl-Gittermatte mit einem Handlauf und / oder einem Blendschutz.

Fertigung

Die Produktion von INTEGRA-pw findet in unserem Werk in Salzkotten, Deutschland, statt. Wir verwenden eine vollautomatische Gitterschweißmaschine namens „Patricia“, um Stahldrahtrollen mit Ø 6 mm bzw. 8 mm zu verarbeiten. Die Matten werden zugeschnitten und mit Tiefenausprägungen versehen. Je nach Kundenwunsch erfolgt eine Oberflächenveredelung durch Verzinkung oder Pulverbeschichtung.

Montage – Effizient in der Umsetzung

Auf Wunsch liefern wir INTEGRA-pw vormontiert direkt zur Baustelle. Wir empfehlen Ihnen, bereits bei der Bestellung unsere digitalen Bestelllisten zu verwenden, dies spart Zeit im Auftragsablauf und ermöglicht somit kürzere Lieferzeiten.

Wissenswertes zur INTEGRA-pw Absturzsicherung für Parkhäuser

Die einzelnen Produkte der INTEGRA-pw Produktfamilie bestehen grundsätzlich aus Stahl-Gittermatten, den Befestigungssets und der Bauteilspezifikationen. Da die unterschiedlichen Anwendungsfälle jeweils andere Einzelbestandteile erfordern, müssen diese individuell ausgewählt werden. Hierfür stehe Ihnen das Produktmanagement gerne zur Seite.

Die Stahl-Gittermatten werden nach der Gesamtlänge der jeweiligen Mattenhöhe abgerechnet. Die Befestigungssets werden nach der jeweiligen Anzahl an Sets abgerechnet. Sollten zusätzliche Bearbeitungsschritte, wie z.B. Gefälleanpassungen oder eine Vormontage der Befestigungssets benötigt werden, so werden auch diese nach Ihrer Anzahl abgerechnet. Die Bauteilspezifikationen werden unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

Grundsätzlich gilt: Je genauer die Angaben sind, desto exakter ist die Preisangabe.
Da oftmals die genaue Ausführung der benötigten INTEGRA-pw erst am Ende der Planungsphase des Gebäudes feststehen, werden zumindest Angaben zur Einbausituation (z.B. PKW bis 3,0 to und Gebäudehöhe bis 12,0 m), die Gesamtlänge der erforderlichen Gittermatten, sowie die Anzahl an Einzelmatten benötigt. Für die Klärung eventueller Rückfragen bitten wir um Angabe Ihre Kontaktdaten.

Absturzbereiche mit einer Breite bis 5,50 m können mit der INTEGRA-pw problemlos gesichert werden. Bitte kontaktieren Sie uns bei größeren stützenfreien Öffnungen, um eine individuelle Lösung zu finden.

In Abhängigkeit von dem gewählten Produkt können Anpralllasten von Fahrzeugen mit einem Gewicht bis 3500 kg und einer Geschwindigkeit bis 4,5 m/s aufgenommen werden.

INTEGRA-pw wird europaweit und über die europäischen Grenzen hinaus eingesetzt. Länderspezifisch erfüllen wir die Anforderungen durch die Erbringung von Gutachten oder Bauzulassungen.

Die einwirkenden Kräfte sind im Eurocode in unterschiedlichen Normen geregelt. Einerseits normativ in der EN 1991-1-7, aber auch informativ im Anhang B der EN 1991-1-1. Zusätzlich sind eventuell nationale Anhänge zu beachten, die z.B. in Deutschland die anzusetzende Anpralllast spezifizieren und anderseits den informativen Anhang B als anzusetzende Berechnungsvorgabe festlegen.

Die Anschlusskräfte hängen von einigen Einflussfaktoren ab, wie der Mattenhöhe, des Fahrzeuggewichts und Fahrzeuggeschwindigkeit im jeweiligen Einzelfall. Daher werden die Anschlusskräfte unterschiedlich beurteilt und sind Bestandteil der jeweiligen landesspezifischen Gutachten.

Diese können bei Bedarf bei projekt w angefragt werden.

INTEGRA-pw dient nicht nur als Anprallschutz für Fahrzeuge, sondern erfüllt auch die Anforderungen als Geländer zur Sicherung von Personen. Daher werden die Vorgaben für die Mindestbrüstungshöhe eingehalten.

Diese sind europaweit unterschiedlich geregelt und betragen zwischen 1,0 m und 1,2 m.

Der Lüftungsquerschnitt der INTEGRA-pw Gittermatte beträgt ca. 82 %.

Das System mit der Höhe von 943 mm mit 2 Systembefestigungen pro Seite wiegt 10 kg/m.

Das System mit der Höhe von 1143 mm mit 2 Systembefestigungen pro Seite wiegt 12 kg/m.

Der Anschluss erfolgt seitlich an die Stützen / Bauteile. Damit sind keine Bohrungen in die Fahrbahn notwendig.

Je nach System werden 2 oder 4 Systemanschlüsse verwendet.

Der Anschluss kann an Stahlstützen und Betonbauteile erfolgen.

Stahlstützen:
+ Offenes Stahlprofil >= 80 mm: einseitiger Anschluss mittels Standardbefestigung
+ Offenes Stahlprofil >= 140 mm: zweiseitiger Anschluss mittels Standardbefestigung

Betonbauteile:
+ Je nach Breite und Betongüte, mittels Standardbefestigung und zusätzlichem Betonanschluss

Nein, alle INTEGRA-pw Bauteile sind gemäß DIN 1461 feuerverzinkt. Zusätzlich können INTEGRA-pw Bauteile mit einer Pulverbeschichtung von ca. 80 µm Schichtstärke beschichtet werden. Das entspricht dann einer Gesamtbeschichtung von ca. 160 µm und ist somit der Duplex-Beschichtung ähnlich.

Die Pulverbeschichtung erfolgt standardmäßig nach der Farbkarte RAL-Classic glänzend. Auf Anfrage ist eine Beschichtung in Metallic-, Signalfarben, RAL-Design Tönen u. DB Tönen möglich.

INTEGRA-pw sollte möglichst frühzeitig bei der Planung des Bauwerks Berücksichtigung finden, da die Verwendung einen wirtschaftlichen Einfluss bei der Bemessung des Stahlbaus für das Projekt haben kann (es werden weniger Zwischenstützen benötigt, keine Bohrungen in die Fahrbahn etc.)
Dafür liefern wir alle Grundlagen mit unserer Planungsfibel.
Gerne übernehmen wir aber auch als Hersteller die Planung ihres Projekts.
Die Montage erfolgt durch Stahlbau-, bzw. Schlosser- und Metallbaubetriebe.

+ Pro Matte mit 2 Befestigungen je Seite beträgt der Richtwert für die Montage mit 2 Monteuren ca. 30 Minuten.

+ Pro Matte mit 4 Befestigungen je Seite beträgt der Richtwert für die Montage mit 2 Monteuren ca. 45 Minuten.

+ M10 Schraubenset: 30 Nm (Schlüsselweite 16)
+ M16 Schraubenset: 100 Nm (Schlüsselweite 24)

Das Ziel des nachhaltigen Bauens ist schon bei der Wahl und Produktion der Baumaterialien Energie zu sparen. Hier kommen besonders auch die ökologischen Baustoffe zum Zug.
Stahl hat eine exzellente Nachhaltigkeit. Stahl gehört zu den wenigen Baustoffen, die sich problemlos und beliebig oft recyceln lassen. Der Einsatz von 1.000 kg Stahlschrott spart gemäß einer Studie des Fraunhofer-Instituts 1.670 kg CO₂ ein. Vom gesamten Weltverbrauch an Stahl von 800 Mio. t werden beinahe 50 % aus Altmetall hergestellt.

Besonders auch unsere INTEGRA-pw Parkhausabsturzsicherung ist ein weiteres gutes Beispiel für Nachhaltigkeit am Bau. Die Absturzsicherung aus Stahl ist nicht nur langlebig, sondern auch durch einfache Demontage an andere Stelle wiederverwendbar. Gerade im Einsatz von temporären Parkhäusern und Systemparkhäuser ein unschlagbarer und besonders ökologischer und effizienter Vorteil.

stahl recycling

Dann helfen wir Ihnen selbstverständlich schnell und unkompliziert weiter.
Bitte senden Sie uns Ihr Anliegen unter Angabe der Vorgangs- oder Auftragsnummer sowie dem Projektnamen per E-Mail an service@projekt-w.de

Downloads

Datenblätter, Preislisten, Planungshilfen und Broschüren finden Sie in unserem umfangreichen Downloadbereich.

Persönliche Beratung

Unsere Vertriebsmitarbeiter beraten und informieren Sie gerne ausführlich! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

DSC 5982 500x305 1

Burkhard Kahl-Pfeiffer

INTEGRA-pw
Leitung Vertrieb
Nils Welschof

Nils Welschof

INTEGRA-pw
Vertrieb International
DSC 6023 500x305 1

Dipl.-Ing. Alejandro Uribarri Criado

INTEGRA-pw
Produktmanagement
Birgitt Kerkhoff

Birgitt Kerkhoff

INTEGRA-pw
Assistenz Vertriebsleitung / Vertriebsinnendienst
  • INTEGRA pw X LONG

    INTEGRA-pw X-LONG – Unsere Lösung für große Stützenabstände

    Seit Beginn der Entwicklung unserer Absturzsicherung INTEGRA-pw vor mehr als 15 Jahren ist die Anforderung von Kunden an [...]

  • NAF 2967 ADST ARSENAAL 1

    Neue Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung für die INTEGRA-pw / Produktstruktur 2.5 + 3.0

    Aufgrund der getätigten Investitionen in eine neue Gitterschweißmaschine konnten wir die Fertigungsqualität der Schweißpunkte erheblich steigern. weiterlesen [...]

  • PH Koeln Messe

    Vorteile und Wirkungsweise eines dynamischen Anprallschutzsystems gegenüber eines starren Anprallschutzsystems in Parkhäuser

    Anprallschutzsysteme an Parkhäusern und ähnlichen Parkgebäuden dienen dazu, einerseits abirrende Fahrzeuge vor einem Hinabfallen aus dem Gebäude oder [...]